Happenings im Kino

Extra | CARSTEN FASTNER | aus FALTER 43/04 vom 20.10.2004

CAGE FILMFESTIVAL Mit Filmen, Videos und TV-Ausschnitten wird der Cage-Schwerpunkt von Wien Modern ergänzt. 

Beim Schachspielen mit Marcel Duchamp, beim Pilzesuchen im Wald, beim Schlendern über eine Straße in New York; als Rezitator eines Textes von James Joyce, als "Opfer" einer Performance von Nam June Paik, als Teilnehmer einer Fernseh-Spielshow mit Zsa Zsa Gabor: Kaum ein Komponistenleben ist so umfangreich auf Film dokumentiert wie jenes von John Cage, kaum ein anderer Komponist ließ sich bei seiner Arbeit so bereitwillig mit den spezifischen Mitteln und Möglichkeiten dieses Mediums beobachten. Nicht weniger als 33 Filme, Videos und Fernsehproduktionen von, mit, über und nach John Cage haben die amerikanischen Anthology Film Archives im Januar für das zehntägige Festival "Variations" in New York zusammengetragen. Nun sind sie auch in Wien zu sehen.

  Zumindest der Großteil davon. Für Wien Modern hat Dramaturg Berno Polzer die allermeisten der 33 Filme, aber auch neues


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige