WELT IM ZITAT

Kultur | aus FALTER 43/04 vom 20.10.2004

Literaturnobelpreis: die Alternativen

Ich teile Jelineks Verzweiflung vollauf, auch wenn meine nicht geheuchelt ist. Sie selbst meint aber auch, Peter Handke hätte den Nobelpreis mehr verdient. Mir würden noch unzählige weitere österreichische Literaten einfallen - zum Beispiel Peter Turrini und Ingeborg Bachmann (da es ja heuer unbedingt eine Frau sein musste).

Einer der zahlreichen Jelinek-Leserbriefschreiber im Kurier optiert für postmortale Preisvergabe.

Besser scheitern

Ist das Scheitern also Bedingung der Möglichkeit für das Gelingen? Ist das Scheitern das Potenzielle, die Fülle, die Leere, das Chaos, das Phantastische, das Irritierende, das Aggressive, das paradoxerweise erst durch sein So-Sein die Ahnung der Ordnung, des Einen, des Klaren am Horizont auftauchen lässt?

Unsere Antwort auf den Katalog zur Ausstellung "Skulptur. Prekärer Realismus zwischen Melancholie und Komik": Genau so isses!

Muscheln auf Leinwand

In seinem aktuellen Gemäldezyklus "see FOOD" beschäftigt sich der international renommierte Kärntner Künstler Erwin Presser mit Meeresfrüchten aller Art. In pastöser Malweise (Öl auf Leinwand gespachtelt) bannt er u.a. Muscheln, Langusten, Drachenköpfe auf Leinwand. Aufgrund der ästhetischen Überhöhung und des humorvollen Arrangements erhalten die zu Protagonisten erkorenen Meereslebewesen einen aufregend lebendigen Charakter.

Aus einem Pressetext.

Prawda

Viele haben zwar das subjektive Gefühl, der Computer sei wie der Blitz aus dem Sommerhimmel geschossen. Wahr ist das Gegenteil.

Helmut A. Gansterer im profil.

Untauglich in der Praxis

Wo sollte diese Nummer oder vor allem wie angebracht werden? Die Idee "Nummerntafeln für Hunde" dürfte sich als untauglich in der Praxis von allein erledigen.

Aus der Wiener Bezirkszeitung.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige