Avantgardefreak & Popsau

Kultur | GERHARD STÖGER | aus FALTER 43/04 vom 20.10.2004

POP SPECIAL Wolfgang Schlögl alias I-Wolf ist der sympathischste und facettenreichste Elektronikmusiker Wiens. Er hilft Hansi Lang bei dessen Comeback, möchte mit Olga Neuwirth zusammenarbeiten und seine Musik nicht nur als Grundlage für Handy-Ringtones verstehen. 

Wer auch nur ein bisschen Interesse an heimischer Popmusik aufbrachte, konnte in den letzten Jahren am Namen Wolfgang Schlögl unmöglich vorbeigehen. Seit rund einem Jahrzehnt treibt der in den unterschiedlichsten musikalischen Sprachen versierte 32-Jährige mit seiner Band Sofa Surfers dem so genannten Vienna Sound die Gemütlichkeit aus, während er mit seinem Soloprojekt I-Wolf die aufregendste heimische Popproduktion des Vorjahres veröffentlichte ("I-Wolf presents Soul Strata").

  Schlögl remixte den Komponisten Iannis Xenakis für die Wiener Festwochen; er produzierte Theatermusik fürs Schauspielhaus und brachte Shakespeare-Sonette auf die Bühne. Momentan versorgt der leidenschaftliche und undogmatische Musiker


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige