Donut dazu?

Stadtleben | CHRISTOPHER WURMDOBLER | aus FALTER 43/04 vom 20.10.2004

FASTFOOD Das Geschäft mit dem schnellen Essen boomt. Neben typischen Schnellrestaurants wie McDonald's spezialisieren sich vor allem die Großbäckereien immer mehr auf Snacks. Und am Gürtel gibt's schon mehr Kebabhütten als Würstlstände. 

Länger als eine Stunde in einem McDonald's-Restaurant zu hocken, das kann ganz schön langweilig werden. Vorausgesetzt, man arbeitet nicht dort, sondern schaut, wie viele Gäste tatsächlich das Angebot annehmen, sich gesünder zu ernähren und statt Burger und Co Salate, Joghurt und Früchte bestellen. Ein gewöhnlicher Wochentag, der McDonald's bei der Uni, das Mittagsgeschäft läuft voll. Das Personal trägt salatgrüne Polohemden, die Filiale ist ausstaffiert mit Plakaten für "Salads Plus", der neuen Speisekartenvariante der Fastfoodkette, bei der es zum Beispiel zu panierten oder gegrillten Hühnerstreifen Salat, Käse und Speckwürfel gibt, "Gartensalat mit Balsamico-Dressing", oder eben Joghurt mit Erd- und Heidelbeeren. Man bekommt den


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige