DIE VORGESCHICHTE

Eine schöne Visitenkarte

Politik | NINA HORACZEK, NINA WEISSENSTEINER | aus FALTER 44/04 vom 27.10.2004

Vor einem Jahr, fast auf den Tag genau, brachte es Ernst Strasser in der ORF-Diskussionssendung "Offen gesagt" zu einem legendären Auftritt. Dort erklärte der Innenminister, er werde Asylwerber ab sofort an der Grenze "einladen, zurückzukehren". Am Grenzübergangsposten in Gmünd habe das bei einer siebzigköpfigen Gruppe von Tschetschenen bereits bestens funktioniert.

  Der Falter machte sich damals auf die Suche nach Strassers "Vorzeigetruppe", um sich zu erkundigen, wie diese "Einladungen" funktionieren - und stöberte im Flüchtlingslager Kostelec, das 160 Kilometer östlich von Prag liegt, rund dreißig jener 74 Tschetschenen auf, die in der Nacht auf Allerheiligen auf österreichischem Gebiet aufgegriffen wurden. In einem kleinen, heruntergekommenen Park neben dem Lager erzählten die Tschetschenen, dass sie - darunter auch viele Frauen und Kinder - in Gmünd um Asyl angesucht hatten. Doch die Beamten ignorierten ihr Anliegen, stattdessen drängte man die durchnässten Menschen,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige