WIEDER AM MARKT

Viele bunte Schwammerln

Stadtleben | aus FALTER 44/04 vom 27.10.2004

Klar sind Steinpilze toll, vor allem ohne Würmer (jetzt) und ohne Wucher (nie). Aber es gibt Alternativen, wilde und gezüchtete: Kräuterseitlinge zum Beispiel, ein mit dem Austernpilz verwandtes Zuchtschwammerl, das bei uns leider selten und um einen unverständlich hohen Preis angeboten wird, bissfest und gut, toll zum Braten in Butter (1/4 kg um e 6,90 bei Obsteck, 4., Naschmarkt 147-166); ebenfalls gezüchtet, ebenfalls teuer, ebenfalls wunderbar die "Pioppini", auch Buna Shimeji, im Bündel wachsende Minischwammerln mit feinem Geschmack, gebraten auf jeder Gemüsecremesuppe, im Salat oder Pilzgericht eine Freude (1/4 kg um e 8,- bei Meinl am Graben). Oder wild: Totentrompeten und französische Chanterelles, Gewinn für jedes Pilzgericht, hübsch anzuschauen, köstlich (1/4 kg um e 4-6 bei Martina Himmelsbach, 4., Naschmarkt 40-45).


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige