TIER DER WOCHE

Sparprogramm

Stadtleben | PETER IWANIEWICZ | aus FALTER 44/04 vom 27.10.2004

Ein schöner Termin feiert diese Woche sein 80-jähriges Bestehen: der Weltspartag! Dieser war noch in den Sechzigerjahren ein Highlight im Jahreslauf, der im Kinder-Jahrestagjubelranking auf Platz 4 nach Ostern und deutlich vor Nikolo gereiht war. Sparbücher verströmen heutzutage bei lächerlichen Zinssätzen und in Zeiten, wo Volksschüler von ihren Großeltern Aktien, Investmentzertifikate und Hedgefonds geschenkt bekommen, einen bestenfalls nostalgischen, von calvinistischer Knausrigkeit geprägten Duft. Aber seinerzeit bekam man gegen Ablieferung des Sparbüchseninhalts Werbegeschenke, die in einer sich erst langsam zum Wohlstand aufschwingenden Nachkriegsgesellschaft noch nicht den Charakter des nun ausgeschütteten trashigen Schmonzes hatte. Der Trick bestand darin, bereits am Beginn der Sparwoche und nicht erst am Weltspartag selbst in der Bank zu erscheinen und sich dann noch unter allen Geschenken etwas aussuchen zu können. Zum Beispiel einen Sparefroh, dessen PVC-Hülle vor


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige