NEUE PLATTEN

Kultur | aus FALTER 45/04 vom 03.11.2004

POP

Diverse: How to Kill the DJ (Part Two)

Tigersushi/Soul Seduction

Das französische Label Tigersushi hat sich in den letzten Jahren um die Pflege verstaubter Post-Punk- und Electro-Archivschätze sowie um die Förderung neuer Funkindividualisten verdient gemacht. Der zweite Teil ihrer "How to Kill the DJ"-Serie schießt allerdings den Vogel ab. Ein derart dreckiger Bastard aus tendenziell abseitigem Dancefloor-Stoff quer durch die Dekaden, wie ihn das schottische DJ-Duo Optimo hier fabriziert, ward doch noch nie gehört. John Carpenter, Gang Of Four, Soft Cell, Akufen, Larry Levan, Love - in einer gewagten Neuschreibung der Popgeschichte sind sie hier alle Teil derselben Party.

SEBASTIAN FASTHUBER

März: Wir sind hier

Karaoke Kalk/Soul Seduction

An sich kommen Ekkehard Ehlers und Albrecht Kunze von Avantgarde und strenger Elektronik. Umso überraschender wirkte der prächtige Popentwurf ihres Projekts März; der Hit des Debüts "Love Streams" (2001) wurde sogar zum Soundtrack für eine Schokokekswerbung.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige