MENSCHEN DER WOCHE

ZOO

Stadtleben | aus FALTER 45/04 vom 03.11.2004

Die große Wochenillustrierte ließ vergangene Woche ja Operettenmimin Dagmar Koller vom Cover strahlen und schrieb dazu "Die letzte Diva". Stimmt nicht, schreiben wir. Denn wir haben die echte letzte Diva erlebt: Lauren Bacall brachte Startum und Witz auf die Viennale und Hans Hurch dazu, sich einen Anzug samt Hemd und Krawatte anzulegen. Wer's nicht weiß, der Viennale-Chef würde sogar zum Bundespräsidenten eher im Schlabberpulli erscheinen. Frau Bacall bekrittelte öffentlich Hurchs Panier, tags drauf erschien er im Sacher der Diva zu Ehren pipifein. Und schon gab's Gerüchte, Bacalls Leibwächter hätten ihn zur Krawatte gezwungen. Die Bacall bemerkte jedenfalls den Stilwechsel in Fetzerlfragen, meinte allerdings: "Zu spät." An alle, die glauben, zu den "letzten Diven" zu gehören: Diven müssen nicht nur wunderschön sein, sondern auch wunderbar humorvoll.

Ein bisserl divaesk benahm sich auch Doris Knecht bei der Präsentation ihres Kolumnenbuches "Hurra" im Expedit-Keller. Na gut,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige