Stille Nacht

CHRISTOPHER WURMDOBLER | Stadtleben | aus FALTER 46/04 vom 10.11.2004

WEIHNACHTEN Nur noch acht Wochen bis zum Heiligen Abend - Wien bereitet sich schon eifrig aufs Fest vor. Wieso nur so früh? 

Am 2. November waren in der Wiener Innenstadt die Weihnachtsmänner los. Beziehungsweise war das Gegenteil der Fall: An der Fassade eines Antiquitätengeschäftes unweit der Hofburg waren sechs überlebensgroße Santas, aufblasbar und aus Plastik, festgebunden. Die Wirtschaftskammer sollte den Betreibern einen Preis für den vorzeitigen Weihnachtserguss überreichen - herzlichen Glückwunsch!

  Acht Wochen vor dem Fest singen Kinder an Wirtshausnebentischen beseelt "Jingle Bells" und Sängerknaben machen mit "Stille Nacht" eine Spur professioneller großen Medienwirbel für die Veranstaltung "Christmas in Vienna". Genau: In Wien ist Weihnachtszeit. Und sie bricht, so scheint es, jedes Jahr ein paar Tage früher aus.

  Genau genommen hat das Fest der Feste in einigen Supermärkten bereits im Spätsommer seine Vorboten in Form von Spekulatius, Schokonikolos und

Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige