Konsol-O-Tron

Stadtleben | THOMAS PRLIC | aus FALTER 46/04 vom 10.11.2004

SPIELEN Der Subotron-Shop widmet sich mit Design, Büchern, Vorträgen und einer tollen Konsolensammlung der Videospielkultur.

Den Musikclub Subotron gibt's jetzt auch als Geschäft. Bisher waren unter dem Namen die an wechselnden Orten stattfindenen Breakbeat-Elektronikclubs des DJs und Veranstalters Jogi Neufeld bekannt. Vorige Woche hat Neufeld im MuseumsQuartier einen Shop eröffnet, bei dem der Schwerpunkt allerdings auf Videospielkonsolen liegt. Alten Videospielkonsolen.

Mit dem Musikclub habe das thematisch insofern zu tun, als viele Elektronikmusiker einst auf Commodore-64- oder Atari-Computern zu musizieren begonnen haben, erklärt Neufeld. Und aktuell sei es ohnehin der letzte Schrei bei jungen Leuten, mit der Playstation Musik zu machen. Herzstück des Subotron-Geschäfts ist Neufelds Sammlung von Elektronikspielgeräten, die aus der Zeit von 1975 bis 1995 stammen. In den Glasvitrinen des kleinen Shops stapeln sich halbmechanische Computerspielvorläufer, jede Menge "Trick-O-Tronic"-Handhelds,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige