Alles klar wie unsichtbar

Vorwort | ARMIN THURNHER | aus FALTER 47/04 vom 17.11.2004

SEINESGLEICHEN GESCHIEHT Alfred Gusenbauer ist startklar. Fein. Ich hätte ein paar skeptische Gedanken für die Reise.

Alfred Gusenbauer ist startklar. Die meisten Menschen werden nun lächeln, wehmütig oder spöttisch, je nachdem. Startklar, das schon, nur: Wohin soll die Reise gehen, und was wird das Verkehrsmittel sein? Die ganze Zeit frage ich mich, warum keiner die SPÖ ernst nimmt. Ich meine nicht die offensichtlichen Fehlleistungen, die ihrer Führung in den letzten Monaten und Jahren unterlaufen sind. Ich rede nicht vom Spargelkurs oder von der Kärntner Fiasco-Koalition, die nun in die absehbare Demontage der Roten durch den Koalitionspartner mündet. Peter Ambrozy sehen wir nur mehr als Dead Man unter Karawanken wanken, die Haideristen nähern sich dort in Umfragen der absoluten Mehrheit.

Ich rede auch nicht von Patzern wie der Präsentation des alternativen Wirtschaftskonzepts, wo bei der bloßen Erwähnung des Wortes Sparbuchsteuer durch die Kronen Zeitung den Verantwortlichen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige