Das scheue Genie

Kultur | ROBERT ROTIFER | aus FALTER 47/04 vom 17.11.2004

LONDON SOUNDFILES Der englische Songwriter Nick Drake ist vor dreißig Jahren vereinsamt und verkannt gestorben. In Wien erinnert ein Tribute-Konzert an den posthum hochgeschätzten Musiker, der selbst kaum live spielte. 

So sehr sich die Ladenketten und Coffeeshops auch um eine Nivellierung des Londoner Straßenlebens bemühen, es gibt Winkel, die wollen nicht von ihrem Charakter ablassen. Gleich ums Eck von der Underground-Station Chalk Farm, eine Haltestelle nordwestlich von Camden Town, findet sich ein unaufdringliches Restaurant samt Eissalon namens "Marine Ices". Seit Menschengedenken wird diese Institution von der anglo-italienischen Mansi-Dynastie geleitet. Geehrt weiß sich, wer vom Wirten einen quadratischen weißen Zettel zwecks Eintrag von Sinnspruch und Autogramm angeboten kriegt. Überall an den Wänden hängen solche Widmungen, säuberlich eingerahmt und mit roten Namensschildchen versehen. Es ist beim Essen ja tatsächlich gut zu wissen, dass auch Ray Davies und Paul Weller


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige