Scharfes Land in Sicht

Stadtleben | FLORIAN HOLZER | aus FALTER 47/04 vom 17.11.2004

NEUES LOKAL Die Curry Insel ist umgezogen. Das sri-lankische Restaurant blieb aber im Bezirk, und ziemlich scharf blieb es auch.

Die Curry Insel war immer schon eine der besseren und vor allem authentischeren indischen Restaurants. Optisch verhielt es sich mit diesem Lokal allerdings leider genauso wie mit allen anderen Indern in Wien - zum Vergessen und von ein bisschen coolem Design, cooler Musik, cooler Atmosphäre, wie es in London und Amsterdam so gut gelingt, leider nicht die Spur. Aber eine Übersiedlung ist da immer eine Chance, weil vielleicht waren die Leute in der Zwischenzeit ja einmal ein bisschen unterwegs, und vielleicht verzichten sie ja beim nächsten Lokal auf die Elefanten und die Bambusrohre.

Das tat man in der neuen Curry Insel hinterm Café Eiles tatsächlich, wobei man auf so ziemlich überhaupt alles verzichtete. Ein paar immergrüne Pflanzen in der Mitte, weiße Kunstledersessel, die Tische mit weißen Decken, die offene Küche am einen Ende, die farbenfrohe und


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige