Geflügelkämpfe

Medien | NINA HORACZEK | aus FALTER 48/04 vom 24.11.2004

TIERE Ab 2005 ist Gesundheitsministerin Maria Rauch-Kallat auch für das liebe Vieh zuständig - Tierschützer machen der passionierten Jägerin schon jetzt Troubles. Nun beschäftigt die Fasanzucht der Ministerin sogar Medien und Richter. 

Sie kamen im Morgengrauen und lauerten den ganzen Tag über vor dem Fenster der Politikerin. Umsonst. Nach ein paar Stunden mussten die dubiosen Gestalten unverrichteter Dinge wieder abziehen.

  Vorvergangenes Wochenende trafen sich Tierschützer vor dem burgenländischen Schloss von Gesundheitsministerin Maria Rauch-Kallat in Luising, um sie bei der Fasanjagd zu stören. Schloss Luising, das Rauch-Kallat mit ihrem Gatten Alfons Mensdorff-Pouilly bewohnt, bietet nämlich Jagden an. Auf Fasane, Damwild, Enten und anderes Getier.

  Obwohl wegen des Regenwetters weit und breit kein Jäger zu sehen war, brachte der Stadtsender Puls TV dennoch einen Beitrag über die Jagdfreuden auf dem Schloss der Gesundheitsministerin. Denn genau dieses Hobby Rauch-Kallats


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige