Skandal! Skandal?

Medien | FLORIAN KLENK | aus FALTER 48/04 vom 24.11.2004

KORRUPTION Eine Enquete widmet sich dem Thema Korruption und Medien. Organisator Martin Kreutner über mediale Gratwanderungen und Aufklärung. 

Diese Woche findet im Innenministerium erstmals eine Enquete zum Thema Korruptionsbekämpfung statt. Einen Tag werden sich Experten (unter ihnen Peter Eigen, Begründer von Transparency International) auch dem Thema "Medien und Korruption" widmen. Martin Kreutner, Chef des bei Polizisten gefürchteten "Büros für interne Angelegenheiten" (BIA) und Organisator der Tagung, ist in Österreich für Korruptionsbekämpfung zuständig.

Falter: Die Öffentlichkeit denkt, dass nur Staatsorgane korrupt sein können. Nun beschäftigt sich eine Enquete mit Korruption und Medien. Sind wir Journalisten denn auch korrupt?

Martin Kreutner: Korruption ist ein Phänomen, von dem prinzipiell keiner ausgenommen ist. Sie liegt vor, wenn mit der Zuwendung im privaten oder öffentlichen Bereich eine Gegenleistung verbunden ist, die es ohne Zuwendung nicht gegeben hätte


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige