Strass, Pailletten und Staub

Stadtleben | CHRISTOPHER WURMDOBLER | aus FALTER 48/04 vom 24.11.2004

SPORT 2000 Tänzer am Parkett: In der Stadthalle fand am Wochenende das internationale Grand-Slam-Turnier in den Standardtänzen statt. 

Taktgefühl ist das Wichtigste. Taktfehler können durch keine noch so brillante Leistung auf einem anderen Gebiet, Bewegungsablauf, Haltung oder Schritttechnik, wieder gut gemacht werden, heißt es in den Wertungskriterien für die Jury. Wer patzt, fliegt raus.

  Am Wochenende trafen sich in der Stadthalle 2000 Sportlerinnen und Sportler aus aller Welt zum 11. Austrian Open und dem internationalen Grand Slam in den Standardtänzen - nach insgesamt fünf Turnieren in den Standard- und fünf weiteren in den lateinamerikanischen Tänzen winken den Finalisten Ende November in Essen 160.000 Schweizer Franken Preisgeld.

  "Wir machen das nicht wegen des Geldes", versichert ein Paar aus Wien, das sich gerade am Rand der Tanzfläche in Halle B für eine weitere Runde langsamen Walzer oder schnellen Quickstep warm macht. "Im Gegenteil: Wir geben pro Monat ein


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige