Sender ohne Damen

THOMAS PRLIC | Medien | aus FALTER 49/04 vom 01.12.2004

FERNSEHEN MTViva krempelt das Programm um, und nichts bleibt dabei so, wie es war. 

Sie muss raus, sie muss doch nicht raus, sie muss ein bisschen raus. Der Kölner Musik-TV-Sender Viva baut sein Programm um und sorgt damit für ordentliche Verwirrung. Vorige Woche berichtete die Frankfurter Allgemeine, dass Viva ausgerechnet sein Aushängeschild, die "Sarah Kuttner Show", aus dem Programm schmeißt. Tags darauf dementierte der Sender, die Show laufe nach der Winterpause wie gehabt weiter, allerdings nur mehr zweimal statt fünfmal pro Woche. Aber so oder so bleibt bei Viva in Zukunft nichts mehr, wie es war.

  Der amerikanische Medienkonzern Viacom, zu dem auch Konkurrent MTV gehört, hat Viva vor einigen Monaten gekauft und macht sich jetzt daran, die Sender samt ihren Ablegern MTV2 Pop und Viva Plus völlig neu zu positionieren. Bei MTV sollen in Zukunft unter anderem noch mehr US-Realityformate laufen, auf Viva sind zur besten Sendezeit sogar "Big Brother"-Wiederholungen vorgesehen.

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige