Virgin Suicide

Kultur | KLAUS NÜCHTERN und THOMAS PRLIC | aus FALTER 49/04 vom 01.12.2004

MUSIKBRANCHE Nach Eröffnung des Ausgleichsverfahrens bleibt der Virgin Megastore auf der Mariahilfer Straße vorerst geschlossen. Die Auswirkungen auf die gesamte heimische Musikbranche sind alles andere als rosig. 

Virgin Megastore wird 2004 seinen Flagship-Store in der Mariahilfer Straße großzügig umbauen und das Ambiente des Verkaufslokals in Dekor, Licht und Farbe nicht nur an zeitgemäßen Lifestyle anpassen, sondern auch alle für einen Event-Schauplatz modernen Zuschnitts erforderlichen Einrichtungen und Interieurs implementieren. Der "alte" Virgin Megastore auf Wiens beliebtester Einkaufsstraße soll nach der Umgestaltung als schillernde Culturetainment-Zentrale eine neue Ära des Musik- und Multimediahandels einläuten."

  Dergleichen Spekulationen um einen Relaunch des 1992 eröffneten Medienhauses, wie man sie auf der Homepage www.virgin-megastore.at noch immer lesen kann, sind vorerst beendet: Dienstag vergangener Woche verhängte das Handelsgericht Wien den Ausgleich


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige