IN KÜRZE

Kultur | aus FALTER 49/04 vom 01.12.2004

Hans-Koller-Preis 2004 Am 3. Dezember, 20 Uhr, werden im Jazzclub Porgy & Bess die diesjährigen Hans-Koller-Preise vergeben; weil die Preisträger aus gegebenem Anlass auch zu ihren Instrumenten greifen, ist "nebenbei" ein hochklassiger Konzertabend zu erwarten. Als "Newcomer des Jahres" wird der Trompeter Lorenz Raab ausgezeichnet; die "CD des Jahres", "Day Dream" (Universal), stammt von Saxofonist Herwig Gradischnig und Pianist Oliver Kent; zur "Sidewoman des Jahres" wählte die Jury die Schlagzeugerin Ingrid Oberkanins; und ein mehrmonatiges Stipendium in New York City wurde Saxofonist Wolfgang Schiftner und Bassist Matthias Pichler zugesprochen. Der ebenfalls in diesem Rahmen verliehene European Jazz Preis 2004 geht an das schwedische Trio e.s.t., das tags darauf, am 4. Dezember, ab 20 Uhr den ganzen Abend im Porgy & Bess bestreitet. Erstmals wird heuer auch ein Staatspreis für improvisierte Musik vergeben. Er geht an den 1943 in Wien geborenen, bereits 1962 nach New York emigrierten

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige