Weihnachtsmann AG

Stadtleben | CHRISTOPHER WURMDOBLER | aus FALTER 49/04 vom 01.12.2004

Schenken Kinder zu beschenken ist ja jetzt nicht sooo schwer. Die Spielzeugschachtel hilft Erwachsenen aber trotzdem bei der Auswahl.

Ein Weihnachtsgeschenk für Kinder zu finden gehört zu den leichteren Übungen, die Eltern, Onkel, Tanten und andere Verwandte derzeit absolvieren müssen. Vorausgesetzt, das Kind kann bereits sprechen oder - noch besser! - schreiben. Auf den Wunschlisten der Kleinen steht dann zwar die ein oder andere Unverschämtheit oder Utopie wie teure Großrechenanlagen, Pferde oder Dinosaurier, doch zwischen den Zeilen findet sich dann meist doch was Leistbares für untern Baum. Wenn man das zu beschenkende Kind jetzt nicht so gut kennt oder das Kind seine Wünsche (noch) nicht so gut formulieren kann, muss man sich halt auf sein eigenes Gefühl verlassen - wobei sich die Frage "Was hätte mir damals getaugt?" nicht immer eins zu eins auf den heutigen Nachwuchs anwenden lässt - oder auf die Tipps der Auskennerschaft.

Spielzeugschachtel in der Rauhensteingasse hinterm


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige