SIDEORDERS

Spittelberg-News

Stadtleben | aus FALTER 49/04 vom 01.12.2004

Am Spittelberg hat sich in letzter Zeit gar nicht einmal so wenig getan. Nur dass das so besonders super gewesen wäre, kann man leider nicht sagen. Das beste Lokal, das es hier jemals gab, die Kochwerkstatt, ist nun endgültig zum Büro umgebaut und gastronomisch damit verloren, der Rest - na ja:

Glacis Beisl, 7., Breite Gasse 4, Tel. 526 56 60, tägl. 11-2 Uhr.

Zweifellos der Höhepunkt der Neuerungen am Spittelberg, auch wenn die Akustik die Hölle, die Wintergartenverkleidung fragwürdig und die Speisekarte etwas ermattet wirkt: Das Glacis Beisl ist ein gutes.

Werner's, 7., Zitterhofergasse 8, Tel. 522 56 82, Mo-Fr 11.30-14.30, Mo-Sa 18-24 Uhr.

Das frühere Maurizio's am Fuße des Spittelberges, vorigen Winter von Vater Klaus und Sohn Andreas Werner übernommen und mit einer netten, austromediterranen Küche bekocht. Hohe Köchefluktuation.

Felix, 7., Kirchberggasse 2, Di-Sa 19-2 Uhr.

Längste Zeit eine völlig chancenlose Darts-Bar, in die sich pro Monat höchstens drei Leute verirrten, seit etwa einem Jahr optisch gerelauncht, moderner, gepflegter, gestylter.

7en, 7., Schrankg. 11, Tel. 990 44 57, So-Do 16.30-2, Fr, Sa 16.30-4 Uhr.

Eine Adresse, an der es schon so mancher versuchte, jetzt also eine Bar namens 7en. Derzeit breites Punschangebot, sonst eher indifferent.

WEIN - In Weinkreisen gehört es ja zum guten Ton, für die leicht überholte Mode des Beaujolais Nouveau nichts anderes als Kopfschütteln übrig zu haben. Das macht ihn schon wieder interessant. Noch dazu, wo der "Villages" vom Beaujolais-Guru Georges Duboef heuer ziemlich feinfruchtig und dezent, ja fast elegant ausfiel, leicht gekühlt kann man den wirklich gut trinken.

Preis: e 8,50, Bewertung: 3/5 (gut), bei Zum Schwarzen Kameel, 1., Bognergasse 5.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige