VOR 20 JAHREN IM FALTER

Vorwort | aus FALTER 50/04 vom 09.12.2004

Jetzt kann ich ja darüber reden, da die Sache zwanzig Jahre her ist und wir in Graz einen neuen Anlauf machen. Als wir damals in Graz anfingen, dachten wir, anfangen wäre nicht genug, man müsste irgendwie, naja, Einzug halten. Auf uns aufmerksam machen. Ein Fest musste her, eins, an das die Grazer lange denken würden, eins, das sie zum Falter greifen ließe, eins, das sein sollte wie der erste Auftritt von Schneckerl Prohaska im Dress von Inter Mailand, als er drei Tore schoss und die Gazetta dello Sport auf ihre Titelseite die Schlagzeile knallte: "San Siro ha visto ch i sono!" (San Siro hat gesehen, wer ich bin). Was nicht ganz stimmte, denn er war ja kein Torjäger, der Schneck. Aber einen guten ersten Eindruck hinterließ er.

  Das wollten wir auch, und deswegen sahen wir uns nach einem Star um, der uns sozusagen aufputzen sollte. Peter Weibel machte sich damals mit einer Rockband wichtig, in der unser damaliger Musikredakteur Thomas Mießgang den Bass schlug. Der Auftritt von


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige