The Ukrainian Candidate

Vorwort | RAIMUND LÖW | aus FALTER 50/04 vom 09.12.2004

AUSLAND 1989 und die Folgen: Die Ukraine blamiert Putin, einigt aber die USA und Europa. 

Die Szenen, die seit zwei Wochen von Kiew aus um die Welt gehen, sind fast zu schön, um wahr zu sein: demokratiebewegte Demonstranten auf den Straßen, ganz so wie vor 15 Jahren, und kluge, auf den Erfahrungen von 1989 aufbauende europäische Vermittler in den Verhandlungssälen. Das ukrainische Remake von 1989 ist sogar aufrüttelnd genug, dass Europäer und Amerikaner, die sich sonst in der Weltpolitik immer weiter auseinander leben, im Augenblick wieder an einem Strang ziehen.

  Optimisten führen das gemeinsame transatlantische Engagement an der Seite Viktor Juschtschenkos auf das einigende Band demokratischer Werte zurück. Zyniker sehen den Grund für den europäisch-amerikanischen Gleichklang eher darin, dass der Gegenspieler im ukrainischen Konflikt der gemeinsame Feind von früher ist: Russland. Tatsächlich hat der erfolgreiche Vormarsch der ukrainischen Demokratiebewegung zwischen dem


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige