SIDEORDERS

Nippon alternativ

Stadtleben | aus FALTER 50/04 vom 09.12.2004

Wie überall anders sind auch in Japan die "einfachen" und alltäglichen Küchen die spannendsten und lustigsten. Warum es gerade die komplizierte und hinsichtlich Produktfrische äußerst heikle Washokuküche (Sushi, Sashimi) zu so großem Ansehen brachte, bleibt rätselhaft, Alternativen gibt es jedenfalls hier:

Senara, 1., Schwarzenbergstr. 4, Tel. 512 99 83, tägl. 11.30-14.30, 18-23 Uhr.

Japanisch abgewandelte koreanische Bulgogiküche namens Yakiniku, innenbelüftete Hightech-Griller, vielerlei Saucen und Gemüse, das fette Rindfleisch "Kalbi" ist das Beste.

Kuishimbo, 6., Linke Wienzeile 40, Tel. 0699/11 94 06 73, Mo-Sa 11.30-21 Uhr.

Winzige und sehr authentische Imbissküche mit Kiotoküche: tolle Vorspeisen und Salate aus Fisch und Algen, frittierte Kroketten und die "japanische Pizza" Okonomiyaki.

The Japanese, 1., Bösendorferstr. 3, Tel. 505 46 80, Mo-Sa 12-14.30, 18-23 Uhr.

Der Sushispezialist aus dem En hat hier sein eigenes Lokal aufgesperrt, macht das beste Sashimi der Stadt (Branzino!) und noch ein paar tolle Izakayasachen. Spezialität: Aal!

Honobono, 1., Hegelg. 17, Tel. 512 96 69, Mo-Sa 12-15, 18-23.30 Uhr.

Äußerst schräges und cooles Großlokal mit Spezialisierung auf japanische Suppen jedweder Art. Und japanische Comics kann man auch lesen.

WEIN - Lange Zeit hielt man den St. Laurent ja für weitaus geeigneter als Pinot Noir, um in Österreich elegante, finessenreiche Rotweine hinzukriegen. Das hat was, etwa wenn man sich den St. Laurent des Weinguts Juris - Georg Stiegelmar war einer der St.-Laurent-Pioniere - anschaut: Marzipan-Rosen-Ribisel-Duft, am Gaumen packend und lang, feine Säure, Feuer, helle Frucht - toller Wein!

Preis: e 9,97, Bewertung: 4/5 (sehr gut), bei Spar Gourmet.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige