Es steht im Falter ...

Vorwort | ARMIN THURNHER | aus FALTER 51/04 vom 15.12.2004

SEINESGLEICHEN GESCHIEHT ... also stimmt's: Innenminister Ernst Strasser ist zurückgetreten. Eine politische Kurzbilanz. 

So ein Rücktritt hat was ungemein Frisches. Der Mann, der geht, wird einem schlagartig sympathisch. Man gewöhnt sich ja an alles, und die Gesichter von Machthabern, auch wenn man sie kritisch sieht, sind schon ins Wohnzimmer eingewachsen wie Zimmerpflanzen. Nun sind sie weg und haben einem gar keine Zeit gegeben, sich auf ihre Abwesenheit einzustellen. Auf einmal sitzt er im Fernsehen, der Strasser-Ernst, ist ganz lustig und hat keine Krawatte um. Der Mund ist nicht mehr so verkniffen, das Kinn nicht mehr so weit vorgeschoben. Zwar hat er nicht verlernt, um den Brei herumzureden. Aber dieses kindlich-frohe Lachen ist neu - die Überraschung ist gelungen!

Solche Überraschungen sind nicht nur blöd, wenn man Kanzler ist. Sie sind auch unangenehm für den gemeinen Beobachter. Der neigt in solchen Fällen fatal dazu, ganz schnell das Falsche zu tun, nämlich zu psychologisieren.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige