"Von den Exzessen befreien"

Politik | ROBERT MISIK | aus FALTER 51/04 vom 15.12.2004

GESELLSCHAFTSKRITIK Iring Fetscher, Doyen der deutschen Politikwissenschaft, über Karl Marx' Wahrheiten, seine Wiener Wurzeln und die Sehnsucht nach freien Tätigkeiten jenseits von Markt und Kommerz. 

Iring Fetscher, 82, war Professor an der Universität Frankfurt am Main und gilt als Doyen der deutschen Politikwissenschaften. Fetscher, Mitglied des Parteivorstands der SPD, hat unzählige Bücher über Hegel, Marx, Nietzsche geschrieben. Vor allem seine berühmte vierbändige "Marx-Engels-Studienausgabe" prägte Generationen von Studenten. Lange Jahre vergriffen, wurde die Studienausgabe jetzt wieder neu aufgelegt und von Fetscher um einen fünften Band mit besonders aktuellen Texten - fast ausschließlich von Karl Marx - ergänzt.

Falter: Herr Fetscher, wann haben Sie denn das erste Mal Marx gelesen?

Iring Fetscher: Während des Kriegs habe ich in einem Brüsseler Antiquariat eine Marx-Auswahl in französischer Sprache gefunden.

Marx war doch verboten unter den Nazis.

Im Antiquariat konnte


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige