OHREN AUF! Austria obscura?

Kultur | GERHARD STÖGER | aus FALTER 51/04 vom 15.12.2004

Der Heimwerker ist im alternativen österreichischen Popgeschehen eine weit verbreitete Spezies, wobei man das verschrobene Obskurantentum häufiger antrifft als die eigenbrötlerische Schönheit. Gelée Royale befindet sich seit Jahren irgendwo dazwischen. Auf "Wir schießen nicht daneben" (Niesom/Trost) mischt das Wiener Duo zur Länglichkeit neigendes Elektronikgefiepse mit Synthiekram, Gitarren und bisweilen mantraartig im Sprechgesang vorgetragenen deutschen Texten, wobei die technoiden Momente besser kommen als die rockpoppigen und die Idee insgesamt größer ist als das Werk selbst.

Die optimale Musik zur trüben Jahreszeit liefert Gelée Royales Labelkollege Christoph Marek, dessen Soloprojekt kurzerhand unter Marek firmiert. Ausgestattet mit Stimme, Gitarre, Groovebox und Elektronik möchte der junge Mann mit "It's These Magic Moments That I'm Living For" "Will Oldham urbanisieren und den Soundtrack für die Discotränen liefern". Marek drückt hörbar einiges am Herzen, mit 77


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige