Yeah, Yeah, Yeah!

Kultur | GERHARD STÖGER | aus FALTER 51/04 vom 15.12.2004

MUSIK DFA Records ist das momentan spannendste Plattenlabel New Yorks. Eine CD-Compilation trägt den Punk-Funk jetzt in die Welt hinaus. 

Poptexte können so einfach sein: "Yeah, Yeah, Yeah, Yeah, Yeah, Yeah, Yeah, Yeah. Yeah, Yeah, Yeah, Yeah, Yeah, Yeah!" Das Ganze entsprechend phrasiert, viermal wiederholt - und schon ist man mittendrin in "Yeah", dem zehnminütigen Dance-Punk-Kracher von LCD Soundsystem aus New York City. Bisher war das Stück ausschließlich als Vinylmaxi erhältlich; auf der einen Seite die gefällige "Pretentious Version", auf der anderen die in einem ohrenbetäubenden Synthesizer-Freak-out endende "Crass Version".

  Die großzügig dimensionierte CD-Box "DFA Compilation 2" enthält jetzt beide Versionen und gibt so auch CD-Hörern die Chance, sich vom LCD-Virus infizieren zu lassen. Oder besser gesagt: gleich vom DFA-Virus. Das restliche Labelprogramm - die Box versammelt auf zwei CDs aktuelle Vinylmaxis, dazu kommt noch eine Mix-CD - ist in seiner aufregenden


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige