NÜCHTERN BETRACHTET

Es muss nicht unbedingt Wollwurst sein

Kultur | aus FALTER 51/04 vom 15.12.2004

Woher komme ich? Wer bin ich überhaupt? Welcher Posten wird sich für mich finden lassen? Die Ängste von Berufspolitikern sind mir nur allzu nachvollziehbar, schlummern sie doch am Grunde jeden Menschenwesens. Die Politiker trifft es mitunter aber besonders hart, weswegen sie sich dann die Birne weich saufen oder sonst irgendwelche drastische erinnerungsvernichtende Maßnahmen setzen müssen, um dann in Fernsehsendungen über das Elend der Berufspolitiker einen unfassbaren selbstmitleidigen Schmus zusammenzureden, indem sie so tun, als hätten sie während ihrer aktiven Laufbahn nicht wie tolldreiste interventionistische Denunziationsberserker gewütet, sondern zur Zufriedenheit aller das Amt eines Oppositionswertschätzungsbeauftragten versehen. Ansonsten geht mir der Herr Westenthaler am Arsch vorbei, und dort - im Windschatten meines Allerwertesten - mag er für den Rest seines Lebens auch bleiben. Ich wollte mir nämlich nur eine Brücke zum Thema "Beständigkeit in unsicheren Zeiten"


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige