XMAS-BUMMEL

Es schneid!!

Stadtleben | aus FALTER 51/04 vom 15.12.2004

Der Schneider Peter Weisz bietet in seinem Ateliergeschäft Pin (4., Margaretenstr. 6) nicht nur wunderbare (Maß-)Mode für Frauen und Männer an, sondern jetzt vorm Fest auch Kerzenständer, Gläser und antiken Schmuck aus Persien sowie "Köstlichkeiten aus dem Hause Taubenkobel". Max Grün ist der Ring King unter den Schmuckmachern. In der Ateliergemeinschaft (1., Stoß im Himmel 3) wird jetzt zur Großwildjagd geblasen: Tiger-, Leopard- und Zebramotive auf Sterlingsilber mit Kunststoff. Sehr peppig, wie immer beim Ringkönig. Nichts ist wie immer beim Firis-Weihnachtsbasar (1., Hoher Markt 5). Das tolle Modegeschäft vom Bauernmarkt hat dafür seine Lager geräumt und verkauft - vor allem - belgisches Design bis zu 70 Prozent günstiger. Und 30 Prozent davon sind dann noch für den guten Zweck. Auch gut: die Öffnungszeiten. Bis 23.12. täglich, auch sonntags, von 12 bis 18 Uhr.

WORST OF VIENNA Die Weihnachtsmannmütze! Wurde die blödeste Kopfbedeckung seit Modezar Rudi Moshammers Pepi zum Beginn der Punschzeit nur vereinzelt gesichtet, haben sich die rot-weißen Teile jetzt doch wieder durchsetzen können. Leider. Kein "Punscheln" ohne Haube, am besten noch mit Leuchtdioden. Aber wir wissen auch, wieso ganz Wien den Nikolo macht: Die Hauben kosten fast nichts mehr.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige