WAS FÜR DIE TÜRKEI SPRICHT

Reformen und Rolemodel

Politik | aus FALTER 52/04 vom 22.12.2004

Vorbildfunktion Die moslemische Türkei im Kreis der EU wäre ein Rolemodel für die ganze Welt. Europäer und Amerikaner könnten erkennen, dass sich der Islam mit den säkularen Werten der westlichen Zivilisation vereinbaren lässt. Die über den ganzen Globus verstreuten Muslime, darunter zwölf Millionen in Europa, würden sich vom Westen mehr akzeptiert fühlen. So mancher Kulturkämpfer wäre schmähstad - auf beiden Seiten. Eine Absage nützt nur einer Gruppe: den radikalen Islamisten.

Reformeifer Seit der EU-Beitritt winkt, hat die konservative Regierung von Recep Tayyip Erdogan über hundert Reformen durchgezogen. Die Todesstrafe ist Geschichte, die Pressefreiheit wurde gestärkt, selbst kurdische Radio- und Fernsehsender sind erlaubt. Der Einfluss des Militärs schwindet, erstmals sitzt dem nationalen Sicherheitsrat ein Zivilist vor. Das neue Strafgesetz entspricht westlichen Standards. Im Streit um die geteilte Insel Zypern mauern die ansässigen Griechen, nicht die Türken.

Tradition


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige