FILM

Kultur | aus FALTER 52/04 vom 22.12.2004

S 21 - La machine de mort Khmère Rouge

Rithy Panh (F/Kambodscha)/Stadtkino

Dokumentarfilm à la Lanzmann: Der kambodschanische Völkermord und die Weigerung, zu verstehen.

Die Nacht singt ihre Lieder

Romuald Karmakar (D)/Polyfilm

Kälte, Auslassungen, artifizielle Dialoge - Depression de luxe in Karmakars fassbindereskem Ehedrama.

Stuck on You

Bobby & Peter Farrelly (USA)/Centfox

Langsam wachs ma z'samm: Comedy ausgelebter Missbildung als minoritäre Herzensbildung.

Old Boy

Park Chan-wook (Korea)/3L

Schizo-Inzest-Rachedrama brilliert im reinen Exzess: Fincher meets Tarantino meets antike Tragödie.

Seit Otar fort ist

Julie Bertuccelli (F)/Stadtkino

Omi, Tochter, Enkelin: beglückendes Regiedebüt um drei Frauen aus Tiflis und einen fernen Todesfall.

Frühling, Sommer, Herbst, Winter ...

Kim Ki-duk (Korea/D)/Filmladen

Landschaftsgemälde mit Mönch: ein Film wie Balsam und der eisig-schönste Freeze Frame des Jahres.

Jazzclub: Der frühe Vogel fängt den Wurm

Helge Schneider (D)/Filmladen

Silbe als Welt, Fischstand als Kosmos, Alltag als Jazz: minimal, makellos, beglückend.

Clean

Olivier Assayas (F/CDN/GB)/Stadtkino

Anthropomorphes Kino: Maggie Cheung als süchtige Musikerin auf dem Weg der Besserung.

The Manchurian Candidate

Jonathan Demme (USA)/UIP

Sixties-Paranoiathriller, re-chiffriert: Stimmungspolitik und Stimmengewirr der Macht.

Talaye Sorgh - Crimson Gold

Jafar Panahi (Iran)/Stadtkino

Versuch über den Mörder als guten Menschen: Todtrauriger Neo-Neorealismus aus dem Iran.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige