"Inquisitorisch, obrigkeitlich"

Politik | GERALD JOHN | aus FALTER 02/05 vom 12.01.2005

NACH DER FLUT Ein mit der Krise befasster Ministerialbeamter beschreibt, wie die Republik Österreich - bei allem Engagement einzelner Beamter - "unprofessionell und ungeschickt" reagierte.

Anmerkung der Redaktion: Wie hat die Regierung auf die Flutkatastrophe reagiert? Es ist schwer, diese Frage in Tagen wie diesen fair zu beantworten. Ein Regierungsbeamter - im Krisenmanagement tätig - hat die Hilfsmaßnahmen erlebt, dokumentiert, analysiert und mit dem Vorgehen anderer Länder verglichen. Der Beamte, er ist dem "Falter" namentlich bekannt, schrieb diesen Bericht unter Zusicherung von Anonymität.

Derzeit werden noch Hunderte Österreicher aufgrund der Flutkatastrophe vermisst. Hinter dem Wort "Vermisster" verbergen sich unterschiedliche Kategorien von Personen: Personen, die von der Flutkatastrophe nicht betroffen waren und sich noch nicht zurückgemeldet haben. Verstorbene, deren Leiche vorliegt, die aber noch nicht identifiziert wurden. Verstorbene, deren Leiche nicht vorliegt. Man


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige