Jetten mit Karl-Heinz

Politik | BERND DÖRLER | aus FALTER 02/05 vom 12.01.2005

AFFÄRE Finanzminister Grasser und seine Freundin reisen verbilligt in der AUA-Business-Class. Ein "Falter"-Mitarbeiter flog mit. 

Dritter Jänner, AUA-Flug OS 9558 von Colombo über die Malediven nach Wien. Der Ärger beginnt für die zusteigenden Passagiere in der Hauptstadt Male bereits am Boden. Das Einchecken der Koffer verzögert sich um über eine Stunde, weil das überforderte Bodenpersonal nicht weiß, wie viele Fluggäste aus Colombo gebucht sind. Unter Vielfliegern ist die AUA für solche Stümpereien berüchtigt. Die nächste Überraschung an Bord der Boeing 767: Alle vorreservierten Sitzplätze sind plötzlich ungültig. Ärgerlich, wenn man vor Monaten einen Fensterplatz gebucht hatte und dann neun Stunden und zehn Minuten in der Mitte eines Dreiersitzes eingezwängt hockt. Selbst in der teuren Business-Class im vorderen Teil des Fliegers herrscht, wie bei einem Mallorca-Charter in den Sechzigerjahren des vorigen Jahrhunderts, freie Platzwahl. Nur die Sitze 2G und 2H sind


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige