Provenceionell

CHRISTOPHER WURMDOBLER | Stadtleben | aus FALTER 02/05 vom 12.01.2005

KOSMETIK L'Occitane bringt Naturkosmetikprodukte aus Frankreich - und weil das so gut geht, gibt's noch ein neues Geschäft im Ersten.

So riecht Südfrankreich mitten im Wiener Winter: nach Lavendel nämlich. Dass man selbst (oder der Wäscheschrank) nach den blauen Blüten duftet, dafür sorgt seit vier Jahren ein Naturkosmetiklabel aus der Provence, das von einem Vorarlberger aufgebaut wurde und sich L'Occitane nennt. Genauer: L'Occitane en Provence. Das Zeug ist weltweit erhältlich, und trotzdem achtet man noch immer darauf, Pflegeartikel zu produzieren, ohne dabei den Tieren wehzutun, Farbstoffe zu verwenden oder böse chemische Prozesse in Gang zu setzen. Das macht man in Frankreich mit so großem Erfolg, dass jetzt schon wieder ein L'Occitane-Geschäft aufgesperrt hat.

Die Fassade sei noch nicht genehmigt, erzählt Österreich-Geschäftsführerin Elisabeth Hajek, aber das Lokal an der Rotenturmstraße, zuvor ein Unterwäscheshop, sei komplett umgebaut worden. Occitanisiert sozusagen.

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige