Quasselquiz

Medien | aus FALTER 03/05 vom 19.01.2005

FERNSEHEN Call-in-Sendungen sind praktische Geldeinnahmequellen für Privatsender. Doch warum sieht man sie nun auch im öffentlich-rechtlichen Fernsehen? THOMAS PRLI´C

Robert Reifer hat die "Glückssau Günther" ins ORF-Studio mitgebracht. Könnte das Plüschschwein sprechen, "würde es 0901 077 808' sagen", scherzt Reifer und imitiert eine Schweinchenstimme. Eineinhalb Stunden, vier Mal pro Woche, hantelt sich der Moderator oder ein Kollege mit solchen Witzen und der Wiederholung von Telefonnummer und Spielregeln durch die Sendung "Quiz Express". Dazwischen können Anrufer unter der kostenpflichtigen Nummer versuchen, einige hundert Euro abzustauben. Vorausgesetzt, sie kommen überhaupt durch.

  Bereits vergangenen Sommer hatte der ORF mit "Expedition Österreich - Das Quiz" eine Call-in-Sendung im Programm, wie man sie bisher nur aus dem Privatfernsehen kannte. Seit Mitte Dezember läuft nächtens der "Quiz Express", bei dem die Anrufer Fragen beantworten, die der Moderator sogar


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige