MEDIENSPLITTER

Medien | aus FALTER 04/05 vom 26.01.2005

Nach dem Tsunami Nach Katastrophen wie der Flutwelle in Südostasien oder den Lawinen auf Galtür stürzen sich die Journalisten auf Verletzte oder Angehörige. Aber wie geht man anständig mit Leuten um, die unter Schock stehen? Wie vermeidet man, die Opfer noch einmal zu traumatisieren? Und wie grenzen sich die Reporter selbst am besten ab? Diese Fragen werden am Donnerstag bei einer Fortbildungsveranstaltung des Psychosozialen Zentrums Esra und der Initiative Qualität im Journalismus beantwortet. Ärzte, Psychologen und erfahrene Journalisten diskutieren einen Leitfaden für Journalisten.

Donnerstag, 27. Jänner, 17 bis 20 Uhr. Esra, 2., Tempelgasse 5. Der Eintritt ist frei. Achtung: Lichtbildausweis mitbringen!

Anneliese Rohrer unterrichtet Die langjährige Presse-Ressortleiterin Anneliese Rohrer wird nach ihrer Rückkehr aus den USA Anfang April an der Wiener Fachhochschule für Journalismus unterrichten. Nach dem Abschluss ihres Geschichtsstudiums startete Rohrer ihre journalistische


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige