FERNSEHEN

Medien | JULIA ORTNER | aus FALTER 04/05 vom 26.01.2005

Die Großtante und ich sind so was von aufgeregt: Am Sonntag läuft die 1000. "Lindenstraßen"-Folge (18.40 Uhr, ARD)! Zumindest gemeinsam können wir behaupten, alle Folgen gesehen zu haben. Es ist wirklich Zeit, dem "Lindenstraße"-Erfinder Hans W. Geißendörfer Danke zu sagen für diese außergewöhnliche deutsche Dauerschicksalssendung. Kein menschlich tragisches oder gesellschaftlich relevantes Thema, das in der "Listra" noch nicht ausführlich behandelt wurde: Aids, Betrug, Atomunfall, Scheidung, Autounfall, Lesben, Schwule, Drogensucht aller Art, Depressionen, Wahnsinn, Huren, Kindermord, normaler Mord, Vatermord, Entführung, Krebs in diversen Varianten, Arbeitslosigkeit, Obdachlosigkeit, Rassismus, Sexismus - und das ist nur ein Bruchteil, Wahnsinn! Zur 1000. Folge gibt's einen echten Knaller: Ungustl Olaf Kling will bei Iffis Hochzeit Gabi Zenker und drei andere Damen umnieten, weil er sie dafür verantwortlich macht, dass ihn die Frau verlassen hat. "Wer andere nicht leben lässt, hat selbst kein Recht mehr auf dieses Leben", sagte Olaf in Folge 999. Ein würdiges Jubiläum.  


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige