Radio fürs Auge

Medien | THOMAS PRLIC | aus FALTER 04/05 vom 26.01.2005

FERNSEHEN Das ORF-Jugendradio FM4 gibt's diese Woche für ein einziges Mal als Fernsehsendung. 

FM4 bleibt auch als Fernsehsendung ein Radio. Zum zehnten Geburtstag gibt's das alternative ORF-Jugendradio ausnahmsweise auch einmal zum Ansehen. Bei der Konzeption habe man aber nicht überlegt, wie FM4 als TV-Programm ausschauen würde, erklärt Moderator Kristian Davidek. Stattdessen kreierte das Team ein unkonventionelles Fernsehformat, das theoretisch auch ohne Bilder funktionieren würde. Wie ein Radio eben.

  FM4-TV, wie die Sendung kokett heißt, läuft diesen Donnerstag, am 27. Jänner, im Abendprogramm auf ORF 2. In die einmalige, rund halbstündige Sendung - eigener Fernsehkanal ist garantiert keiner geplant - wollten die Radiomacher nicht die letzten zehn Jahre inhaltlich in 27 Minuten pressen, sagt Davidek, der beim Sender für die Produktionsleitung zuständig war. Es sei eher darum gegangen, in der kurzen Sendezeit FM4 atmosphärisch darzustellen.

  Als Regisseur haben die


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige