Liebe Leserin, lieber Leser!

Vorwort | KLAUS NÜCHTERN | aus FALTER 05/05 vom 02.02.2005

Kurzzeitig saß man mit gestocktem Gehirn da und dachte - gar nichts eben. Dabei soll ja heuer besonders viel und üppig gedacht werden; weswegen auch Gedenkagenturen gegründet wurden, um sich was einfallen zu lassen, auf das Leute, die ihre fünf Sinne und vier Zwetschken noch beieinand haben, in der Tat nie gekommen wären. Die Chancen, dass die Verantwortlichen am Aschermittwoch aufspringen, "Reingefallen!" schreien und erklären, sich bloß einen geschmacklosen Faschingsscherz erlaubt zu haben, müssen als gering gelten. Gehen wir also einmal davon aus, dass es alles ernst gemeint ist - mit Wanderbalkon, Bombennachtkunstinstallation und MacCare-Paket. Weitere Anmerkungen zum Thema finden Sie im Gastkommentar von Wolfgang Zinggl auf Seite 6.

Weil man es nicht der Regierung und ihren Agenturen überlassen kann festzulegen, was gefeiert und wessen gedacht wird, wollen wir uns auch an das Jahr 2000 erinnern, als der nun von diversen Zeitungen als Erfolgsgeschichte bejubelte Regierungswechsel


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige