SIDEORDERS

Wein & Bar

Stadtleben | aus FALTER 05/05 vom 02.02.2005

Die Weinbar ist das Erfolgsmodell der heimischen Tränken. Denn nach dem kurzen Hoch der American Bars hat man sich in Wien mittlerweile wieder dem Wein zugewandt und beherrscht dieses Fach auch recht gut.

Winetime, 7., Zollergasse 5, Tel. 522 35 08, Mo-Sa 16-1 Uhr.

Avantgardistisches Weinhöhlen-Feeling, kombiniert mit einer Menge sehr guter Weine, sehr guter Happen, sehr guter Musik und angenehmer Atmosphäre.

Tinto Rosso, 1., Dr.-Karl-Lueger-Platz 4b, Durchgang, Tel. 513 04 08, Mo-Sa 16-24 Uhr.

Dagmar Gross und ihre Kolleginnen haben es geschafft, aus diesem eher miesen Winkerl eine tolle Weinbar zu machen. Großes Angebot, feine Snacks.

Unger und Klein, 1., Gölsdorfgasse 2, Tel. 532 13 23, Mo-Fr 14-24, Sa 17-24 Uhr.

Die traditionell schönste Weinbar der Stadt, jeden Mittwoch gibt's Party.

Vis-à-vis, 1., Wollzeile 5, Durchgang, Tel. 513 31 10, Mo-Fr 15-22.30 Uhr.

Die Mutter aller Wiener Weinbars, trotz räumlicher Kleinheit unglaublich riesiges Angebot und trotz konservativen Outfits aktuelle Weine aus der Wachau, Südsteiermark & Co.

Fino, 1., Tuchlauben 7, Tel. 535 28 88, Mo-Sa 11.30-2 Uhr.

Tempel für den österreichischen Rotwein, der sich hier von mitunter sehr interessanten Kleingerichten begleiten lässt.

WEIN - Bei spanischen Weinen kennt sich der Weinkritiker-Guru Robert Parker Jr. bekanntlich weniger aus, weshalb seine diesbezüglichen Wertungen immer ein wenig für Kopfschütteln sorgen. Dem Azagador aus der Mancha etwa, eine brav-fruchtige, nicht zu kräftige Cuvée aus Tempranillo, Cabernet und Merlot, gab er 85 Punkte, was schon eher ziemlich viel ist. Derzeit jedenfalls die günstigsten 85 Punkte im Lande.

Preis: e 3,99, Bewertung: 3/5 (gut), bei Wein & Co.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige