Ums Eck, übern Steg

Stadtleben | FLORIAN HOLZER | aus FALTER 06/05 vom 09.02.2005

NEUES LOKAL Das Lokal im Mumok hat wieder einmal seinen Namen, seine Betreiber und seine Küchenlinie geändert. Wahrscheinlich nicht das letzte Mal.

Mittwochabend, Schneetreiben, das MuseumsQuartier menschenleer. Zumindest der Hof, denn im Una herrscht wohlig-reges Treiben, die Halle ist gut besucht, das Café Leopold sogar fast voll, Kantine geht so, im Glacisbeisl sind zwar Plätze zu bekommen, aber nicht viele. An die 230 Gäste besuchen zu diesem Zeitpunkt die diversen Lokale im MQ, nur das neue Mumok-Café ist leer.

Wir erinnern uns: Das etwas versteckt hinter dem Basaltblock gelegene Lokal, das abends nur über ein unauffindbares Stiegenhaus zu erreichen war, begann 2001 mit der großen Ambition, das beste Essen des Areals anzubieten; die Leute vom Shultz bekochten das mit Vorhängen von Peter Kogler wirklich exzentrisch gestaltete Designerlokal kontemporär und mit Verve, was aber kaum wer mitbekam. Nach einem Jahr kam dann noch das Zerwürfnis mit dem Museumsdirektor und bald das


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige