MENSCHEN DER WOCHE

ZOO

Stadtleben | aus FALTER 06/05 vom 09.02.2005

Was spektakulär als "Wurstwahnsinn" und "erste Wiener Wurstwettkämpfe" angekündigt war, entpuppte sich dann doch als Kuschelvorstellung von zwei guten alten Falter-Kollegen. Florian "Bobo" Holzer und Klaus "Blaumann" Nüchtern verglichen in der nobligsten Wurstbraterei der Stadt, im Schleifmühlgassen-Kiosk, öffentlich ihre Würste, brieten diese und hätten sich dabei auch noch gegenseitig Konkurrenz machen sollen. Doch Nüchtern (Neigungsgruppe "Harte Wurst") und Holzer (Verantwortlicher "Bobo-Wurst") standen in ihren weißen Tierarztmänteln einträchtig am Grill, keine Rede von Marktschreierei, auch das Publikum gab sich bei der Verkostung sehr gesittet. Eine nette Wurstmampferei, auch wenn eine Frage bleibt: War an diesem Abend auch nur ein einziger Nichtbobo am sogenannten "Stand der Wurst"?

Eigentlich ganz schön mutig, ausgerechnet am Abend des Opernballs eine Charityveranstaltung beim Eistraum anzusetzen, wo doch das große Geld woanders sitzt. Wobei das Eishockey-Charity für


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige