WOLFGANG LORENZ

"Die anderen sind so fad!"

Kultur | aus FALTER 07/05 vom 16.02.2005

Wolfgang Lorenz, sechzig, ist Co-Leiter des Projekts "25 Peaces". Seinen Ruf als Spezialist für spektakuläre Inszenierungen im öffentlichen Raum erwarb sich Lorenz als Intendant von "Graz 2003", als er der Kulturhauptstadt einen Uhrturmschatten, einen Marienlift und eine Mur-Insel bescherte. Hauptberuflich arbeitet der gebürtige Grazer, der in Klagenfurt aufgewachsen ist, seit 35 Jahren fürs ORF-Fernsehen. Lorenz war Kulturchef und steirischer Landesintendant; derzeit leitet er am Küniglberg die Stabsstelle für Planung und Koordination und ist unter anderem für 3sat und Arte verantwortlich.

Falter: Sie wollen mit "25 Peaces" vor allem Leute ansprechen, die Schwellenangst vor Institutionen wie Museen haben. Sehen Sie sich als eine Art Volksbildner?

Wolfgang Lorenz: Nein, aber das sind kommunikative Projekte, und da ist es wichtig, dass man auf die Leute zugeht und nicht darauf wartet, dass sie sich um zehn Euro eine Eintrittskarte kaufen. Das Publikum, um das es uns in erster Linie


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige