Fast wie selbst gepflückt

Stadtleben | CHRISTOPHER WURMDOBLER | aus FALTER 07/05 vom 16.02.2005

BLUMEN Lederleitners schicker Blumenmitnahmeshop Bloom geht mit neuen Filialen in die nächste Ausbaustufe.

Als Markus Lederleitner, der Gärtner des Schick, vor etwas mehr als zwei Jahren vis-à-vis der Staatsoper sein erstes Minigeschäft eröffnete, in dem es statt der üblichen Opulenz, statt Dachterrassenausstattung und teurer Zimmerpflanzen nur ein paar schöne Blumensträuße, ein paar edle Vasen und sonst gar nichts gab, dachten viele an einen Scherz. Vor allem die Ankündigung, das "Blumen à gogo"-Konzept ausbauen zu wollen, machte neugierig und manche sogar schadenfroh.

Und jetzt ist es passiert: In den letzten Wochen eröffnete Lederleitner gleich zwei neue Filialen von Bloom - und nicht gerade an den ungünstigsten Plätzen, nämlich am Naschmarkt und auf der Mariahilfer Straße. Ein bisschen war's aber auch an der Zeit, schließlich gab es bereits das sachlich schlichte Raumkonzept des Gärtners, viel Metall, Glas, Beton, dazu Werkstattlampen. Wohl war auch die Erfahrung, die


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige