Bom dia, flambierte Wurst

Stadtleben | FLORIAN HOLZER | aus FALTER 07/05 vom 16.02.2005

NEUES LOKAL Im Café Atlantico erfährt man die Seele des portugiesischen Imbisses und die Seele der imbissessenden Portugiesen.

Wenn das Café Atlantico von Österreichern geführt würde, wäre es keine Empfehlung wert. Weder ist es besonders schön noch besonders groß noch besonders gut belüftet noch kocht man hier die große Küche. Aber das Café Atlantico wird eben nicht von Österreichern geführt, sondern von Portugiesen. Und das kleine Lokal ist voll von Portugiesen und es gibt ein bisschen was Portugiesisches zu essen, eine Menge Portugiesisches zu trinken und außerdem ziemlich viele portugiesische Dinge zu kaufen.

Genau das war auch die Idee dahinter, erklärt Verena Pia Duca, gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten Joaquim Manuel Ribeiro Nogueira dieses Lokal aufzumachen, "weil es in Wien ja überhaupt nichts Portugiesisches gibt". Stimmt, die derben Würste, die ungestümen Käse, die besten Sardinen der Welt, der unvergleichliche BacalhaÜo blieben uns bisher im Unterschied


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige