Schwestern auf Suche

Stadtleben | JULIA ORTNER | aus FALTER 08/05 vom 23.02.2005

WOHNEN Seit drei Jahren suchen engagierte Frauen einen Platz für ihr Wohnprojekt Rosa. Ein Pilotmodell, bei dem Frauen gemeinsam planen, bestimmen und leben. 

Jetzt bekommen sogar schon die Radler ihre erste eigene Siedlung. Der grüne Planungssprecher Christoph Chorherr setzt seine Vision von einer Bike-City gemeinsam mit der roten Stadtregierung um. Wien hat aber abseits von ein paar interessanten Themenwohnprojekten wie der autofreien Siedlung, interkulturellen Wohnbauten oder der privat organisierten Sargfabrik nicht viel für spezifische Wohnbedürfnisse anzubieten. Ein reines Frauenwohnprojekt etwa gibt es in Wien bisher nicht, auch wenn Städte wie Hamburg und Berlin insgesamt siebzig solcher Häuser haben, die dort von der öffentlichen Hand subventioniert werden.

  Schon seit drei Jahren machen sich engagierte Wienerinnen dafür stark, dass die Stadt ihr erstes Frauenwohnprojekt bekommt. Architektin und TU-Dozentin Sabine Pollak hat gemeinsam mit den Begründerinnen der Sargfabrik


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige