Baby, ich bin im Kino!

Stadtleben | THERESA STEININGER | aus FALTER 08/05 vom 23.02.2005

KINDER Seit einem Jahr können Eltern ihre Babys dienstags ins Votivkino mitnehmen. Psychologen und Rechtsexperten sind sich uneinig, ob man den Besuch erlauben sollte. 

Während des Films eingeschlafen? Das liegt beim Babykino nicht an den faden Filmen, sondern am Alter der Zuseher. Jeden Dienstag können Eltern im Votivkino mit ihrem Nachwuchs einen aktuellen Film sehen. Damit sich die Babys wohlfühlen, wird der Saal nicht ganz abgedunkelt und der Ton heruntergedreht. Falls das Gebrabbel der Kleinen mit dem Film konkurriert, helfen Untertitel. Das Publikum mag die Aktion, manche haben den Kinobesuch zum Fixpunkt gemacht: "Ich fühle mich hier verstanden", sagt Stammgast Anita Prerost. "Alle Kinder quengeln, und die Mütter akzeptieren das." Besucherin Johanna Bauer schätzt die lockere Atmosphäre: "Es ist alles so unkompliziert."

  Auch wenn das Babykino seit fast einem Jahr erfolgreich läuft, ist die Aktion jetzt gefährdet. Beim Magistrat wurde anonym Anzeige erstattet. Vergangenen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige