WIEDER AM MARKT

Flip, der Krebs

Stadtleben | aus FALTER 08/05 vom 23.02.2005

Der Heuschreckenkrebs oder "canocchia" wird nicht weit transportiert. Denn schließlich hat er bei weitem nicht das Image des scampo und auch nicht dessen hohen Preis, dafür aber mindestens einen so guten Geschmack. Weshalb ihn die Italiener einfach behalten und ihn auf die Spaghetti tun. Am einfachsten bereitet man den grauen, flachen und generell eher unscheinbaren Krebs zu, indem man ihn eine Stunde in einer Marinade aus dem Saft einer Zitrone, zwei geschälten Knoblauchzehen, Meersalz, weißem Pfeffer und einem Deziliter Olivenöl ziehen lässt, dann die Knoblauchzehen durch zwei neue ersetzt, die Marinade in einer schweren Pfanne erhitzt und reichlich Krebse (ist nicht viel dran) fünf bis sieben Minuten brät und mit gehackter Petersilie garniert. Freier Blick auf das Mittelmeer!

canocchie, um E 22-24/kg bei Umar, 4., Naschmarkt 38-39.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige